Rente

Sozialversicherungen bei Weltreise

Zu den wichtigsten Themen bei der Vorbereitung einer Weltreise gehören die Sozialversicherungen. Die Rente, Krankenkassen, Arbeitslosenversicherung.

Wer sich rechtzeitig und genau erkundigt, kann nicht nur eine Menge Geld sparen, sondern sichert sich während der Reise und nach der Rückkehr Ansprüche.

Zu beachten sind z.B. die Auswirkungen einer längeren Abwesenheit bei Arbeitslosigkeit vor Abreise (Verfall von Ansprüchen, die nicht geltend gemacht wurden) und ein eventuelles Aufleben nach der Rückkehr. Hier empfehlen wir einen persönlichen Termin auf der Arbeitsagentur zu vereinbaren, da Fehler hohe finanzielle Verluste bedeuten können.

Sollte während oder nach der Reise das Rentenalter erreicht werden ohne erneute Erwerbstätigkeit, so empfehlen wir unbedingt einen Termin zu einer persönlichen Rentenberatung. Selbst für jüngere Leute, die nach der Rückkehr noch einige Jahre zu arbeiten haben ist eine persönliche Beratung sehr zu empfehlen, da z.B. durch einen Minijob während der Reise wichtige Vorversicherungszeiten erworben werden können. Stichwort Rente mit 63 / vorgezogenes Altersruhegeld für langjährig Versicherte. Im Moment gibt es zwei magische Zahlen: 35 Versicherungsjahre und 45 Versicherungsjahre. Lasst Euch beraten, bei uns haben sich auch Überraschungen ergeben!

Beim Thema Krankenversicherung kann es richtig teuer werden, falls hier Fehler gemacht werden. Da man während einer längeren Reise in der Regel über eine private Auslandskrankenversicherung versichert ist kann es passieren, dass man bei der Rückkehr als vormals privatversichert gilt und man lebenslang keinen Zugang mehr zu der gesetzlichen Krankenversicherung erhält! Das wird umso schmerzhafter, je älter man wird und die Möglichkeit einer Familienversicherung fällt dann u.U. ebenfalls weg. Lebenslange Kosten in erheblicher Höhe, die bei Beachtung der gesetzlichen Vorgaben vermeidbar sind. Ein Beispiel: Bei uns hat sich ergeben, dass wir bei der Rückkehr darauf achten müssen, uns vor der Einreise nach Deutschland nicht in einem Land der EU bzw. des EWR aufzuhalten! Reisen wir direkt nach Deutschland ein, so können wir in die gesetzliche Krankenversicherung zurück inkl. der Möglichkeit der Familienversicherung. Würden wir bei der Rückkehr z.B. über ein Land der EU nach Deutschland einreisen, so würden wir als vormals privatversichert in der EU gelten und der Weg in die gesetzliche Krankenversicherung wäre uns für alle Zeit verwehrt. Beachtet auch: Bis zur Abreise müsst Ihr gesetzlich versichert sein. Zur Not also freiwillig versichern! Das Thema Anwartschaft bei der gesetzlichen Krankenversicherung kann auch aufkommen. Bitte beachten: Für bisher privat Versicherte sind andere Regelungen (klären mit PKV) interessant! Geht ins Detail, spielt Szenarios durch, so könnt Ihr eine Menge Geld sparen.

Erkundigt Euch vor der Abreise bei allen Sozialversicherungen, den Krankenkassen etc., ihr werdet sicher die eine oder andere Überraschung erleben und damit teure Fehler vermeiden können.

Wir möchten uns auf diesem Weg bei den Beratern der Rentenversicherung in Nürnberg und der Hotline der TK ganz herzlich bedanken. Sie waren nicht nur sehr geduldig, sondern haben alle miteinander mit uns die wüstesten Szenarios durchgerechnet und uns sehr wertvolle Tipps gegeben.

Wir wünschen allen Weltreisenden eine aufregende Reise!