San Franciso de Chiuchiu

25.02.2019 In Chiuchiu gibt es eine sehr pittoreske Dorfmitte und eine absolut sehenswerte kleine Kirche. Wir stellen uns an die Plaza und sind begeistert von der umliegenden Bebauung. Ein südamerikanisches Dorf wie aus dem Bilderbuch. Super sehenswert und irgendwie herzig. Genuss pur.

Das Dörfchen beherbergt die älteste Kirche Chiles, ein Lehmbau. Sehr schön anzusehen und als Nationaldenkmal auch gepflegt. Umgeben von einer Mauer, in der sich einige Gräber oder Gruften befinden. Die Türen sowohl in der Mauer als auch in der Kirche sind aus Kaktusholz, das schon von den alten Kulturen für Pfosten oder Konstruktionen genutzt wurde.

Die Dachkonstruktion ist aus Baumholz und Kaktusholz, sehr interessant und im Originalzustand wie es scheint. Das Innere der Kirche ist bescheiden gestaltet und hat eine sehr angenehme Atmosphäre. Wir waren begeistert, so eine alte Kirche in so gutem Zustand zu sehen.

Das Dörfchen selbst ist absolut sauber, sehr schön anzusehen und bietet auch für Touristen einige Restaurants und Hotels bzw. Hostels. Der Dorfplatz ist wie aus dem Bilderbuch und die Schule, die eine Seite des Dorfplatzes einnimmt ist ein optischer Genuss erster Güte. Am Morgen als wir auf die Öffnung der Kirche warten erleben wir noch den Beginn des neuen Schuljahrs mit. Alle dürfen sich persönlich vorstellen, so dass jeder die Namen kennt. Der Schulhof ist gestrichen und sauber wie geleckt. Es gibt einen Baum und Spielgeräte. Eine tolle Umgebung für Schulkinder!

Als wir weiterfahren sind wir traurig, dieses nette Dörfchen zu verlassen, die Stimmung ist dort einfach fantastisch positiv. Wer in der Gegend ist um die größte Kupfermine der Welt in Chuquicamata zu besuchen sollte das Dorf unbedingt aufsuchen.

GPS Stellplatz -22.342809,-68.650154