La Alemana - Argentinien

La Alemana – Argentinien

08.01.2019 – La Alemana, eine Raststätte, Restaurant, Supermarkt und mehr bei der Colonia Alemania in Argentinien. Wir hatten im Vorfeld schon einiges über diesen seltsamen Ort gelesen und dachten, wenn wir vorbei kommen, dann müssen wir da hin. Ca. 100 km vorher (in allen Richtungen) stehen Schilder, die die Touristen ganz bestimmt nicht übersehen können. Auf unserem Weg nach Norden haben wir es also gewagt.

Direkt an der RN 14 gelegen und mit ausreichend Parkplätzen versehen liegt also La Alemana. Wir müssen zwar auf die andere Seite der autobahnähnlich ausgebauten RN 14, aber dank eines Übergangs durch den Grünstreifen (woanders stehen Schilder, das sei verboten, hier nicht) war die Seite leicht gewechselt. Vor dem Etablissement stehen schon Busse und viele Autos, selbst die Strommasten sind in Schwarz/Rot/Gelb gestrichen und von jedem Zaunpfosten lacht uns der Bundesadler entgegen. Vor dem Neubau eines Wohnhauses weht die Deutsche Flagge.

Wir steigen aus und betreten den Ort. Wir werden erschlagen von pseudodeutschem Kitsch, auf dem Kinderspielplatz stehen Panzer mit Bundeswehremblem, Flugzeuge aus dem WKII in Holz usw., uns lachen zwei Figuren in Faschingskostümen entgegen. Eine holde Maid in einem eher für einen Porno geeigneten Kostüm und ein Kerl, der der wüsten Fantasie eines „echten Historikers“ entsprungen zu sein scheint. Irgendwie sehen wir nicht aus wie Deutsche…

Im Supermarkt, in dem aller möglicher Kitsch Made in China mit deutschen Flaggen angeboten wird gibt es auch lokale Produkte zu kaufen, alle ebenfalls mit deutschen Flaggen und „Alemania“ usw. verziert. Die Preise liegen weit über dem Üblichen. Die Damen an der Kasse tragen Hemden mit Schwarz/Rot/Gelb, Bundesadler und sprechen kein Wort Deutsch. Wer zum Teufel braucht einen Plastikbierkrug aus China mit einer Deutschen Flagge für 8 Euros? Scheinbar viele Argentinien, denn der Krempel verkauft sich wie verrückt.

Neben dem Supermarkt gibt es „Ottos Küche“, in der wir Deutsche Küche zu finden hoffen. Wäre wieder mal eine Abwechslung, aber dem ist nicht so. Nun ja, nicht ganz. Denn es gibt Hot Dogs namens „ZEPPELIN“, Hamburger namens „PANZER“, ein Choripan (gegrilltes Würstchen im Brot) namens „GRAF SPEE“ und so weiter. Allerdings wunderlicherweise nichts, was „Adolf“, „Blitzkrieg“ oder „Panzerschlacht“ heißt. Wir belassen es bei einem Zeppelin und Orangensaft (direkt frisch gepresst, unglaublich guter Geschmack). Natürlich spricht auch Koch Otto kein Wort Deutsch.

Der Außenbereich ist vollgestopft mit Kitsch und Krempel, Bierfässern, allem was irgendwie Deutsch aussehen könnte und allem, was die Touries in ihrer maßlosen Begeisterung ob eines „PANZERs“ kaufen könnten. Wie geschrieben, erstklassiges Marketing. Die Toilettenanlagen für die Gäste sind die saubersten, die wir in ganz Argentinien gesehen haben.

Wir machen noch ein paar obligatorische Fotos und sind irgendwie froh, diesem Alemannischen Albtraum entkommen zu sein. Allen, die in der Gegend unterwegs sind empfehlen wir trotzdem einen Besuch. La Alemana ist sehenswert, wenn auch weit von der Deutschen Wirklichkeit entfernt.