Gemüseanbau in Peru - Chili

Küste Peru Gemüse und mehr

Im März 2019 fuhren wir die Küste von Peru nach Norden. Dort wird auch Gemüse angebaut, in dem Fall Zwiebeln und Paprika. Wobei die Paprika eher zu den “Picantes” zählten, also den pikanteren Sorten. Bei der Ernte sind die Paprikas noch leuchtend orange und schmecken fein mit einer leichten Schärfe. Sie werden dann auf dem Boden zum Trocknen ausgelegt und erhalten so nach und nach eine dunklere Farbe. Wenn sie den erwünschten Trocknungsgrad erreicht haben sind sie tiefrot und scharf. Dann werden sie in Säcke verpackt weiter verarbeitet. Wir hatten das Glück direkt vom Feld eine Schüssel voll geschenkt (!) zu bekommen und haben sie genossen.

Die Zwiebeln sind die typischen roten Zwiebeln, die auch für ein gutes Ceviche unverzichtbar sind. Die Ernte erfolgt generell von Hand, nicht wie bei uns üblich maschinell. Alleine beim Anblick der Zwiebelsäcke lief uns schon das Wasser im Mund zusammen.

An der Küste gibt es natürlich auch Vogelschutzgebiete, leider auch Minenarbeiten direkt daneben. Die Schilder “Verboten für Mineros” helfen nur wenig, der Abraum landet im Vogelschutzgebiet.

Die Sonnenuntergänge an der Küste sind einfach ein Traum. Irgendwo im Nirgendwo mit dem Wohnmobil zu stehen, die Wellen peitschen an die schroffe Küste und die Pazifikluft dazu sind ein schöner Ausklang für einen weiteren Tag in Peru. Wir haben solche Stellplätze immer sehr genossen.