Finger weg von Wallenius Wilhelmsen!

04.12.2019 Nachdem wir unser Wohnmobil aus Ecuador nach Deutschland verschiffen wollten zweifeln wir langsam daran, dass unser guter Carthago jemals in Deutschland ankommen wird.

Wir sehen regelmäßig online nach, wo der Pott von der Reederei Wallenius Wilhelmsen gerade herum schippert. Gestern lag er noch in Santos, also Sao Paulo in Brasilien. Nächster Hafen hieß es auf einmal nicht mehr Panama wo unser Auto umgeladen werden sollte, sondern Galveston in den USA! Wie? Amiland? Aber da soll er doch gar nicht hin!

Flugs IVSS angeschrieben, die Firma, die uns den Transport vermittelt hat. Nach relativ kurzer Zeit kommt die Antwort: Das Schiff verpasst das nächste Schiff und unser Auto kommt nun nicht am 3. Januar, sondern erst am 25. Januar in Bremerhaven an. Wie bitte? Damit wäre das Wohnmobil 3 Monate unterwegs!

Wenn das so weiter geht, dann macht der Carthago ohne uns eine Weltreise, vielleicht geht der Pott mit dem Auto ja auch noch nach Asien? Wer weiß. Bei Wallenius Wilhelmsen scheint nichts unmöglich. Irritiert hat uns auch, dass wir erst auf Nachfrage bei IVSS erfahren haben dass das Wohnmobil nun fast 50% länger unterwegs sein wird als gebucht. Angeblich hätte IVSS erst am gleichen Tag von der Änderung erfahren und auch noch versucht einen anderen Weg zu finden. Mein Beitrag in der Facebook Gruppe Panamerican Travelers, in dem ich IVSS erwähnt habe wurde auf alle Fälle schon mal gelöscht von den Admins. Vetternwirtschaft ohne Ende.

So oder so. Für die CMT, auf der wir unser Auto aufrüsten wollten kommt es zu spät. Wir mussten für den Messebesuch ein Airbnb buchen. Nix mit Messeschnäppchen, denn mitnehmen können wir in unserem temporär von einem Freund zur Verfügung gestellten Pkw nur wenig. Das Haus ist für Januar bereits gebucht, da Messezeit in Nürnberg. Also auch noch ausziehen und Alternative suchen, denn im Januar schläft es sich ohne Wohnmobil schlecht im Freien in Deutschland.

Für alle Mitleser, die irgendwann verschiffen möchten dementsprechend hier der Tipp: Niemals mit Wallenius Wilhelmsen verschiffen wenn ihr nicht monatelang Zeit habt auf Schiffe zu warten.

Eine Kontaktaufnahme mit dieser Reederei ist übrigens auch nicht möglich, Die Email an den Customer Service wird vom System zurückgewiesen, da nur Mitglieder einer bestimmten Gruppe (zu der wir offensichtlich nicht gehören) Emails schicken können:

Fehler bei der Nachrichtenzustellung an folgende Empfänger oder Gruppen:

2WCOMMGERSalesSupport@2wglobal.com
Ihre Nachricht kann nicht zugestellt werden, weil die Zustellung an diese Gruppe auf authentifizierte Absender beschränkt ist. Wenn das Problem fortbesteht, wenden Sie sich an Ihren E-Mail-Administrator.

Update 04.12.2019: Wir haben gerade eine Mail von IVSS erhalten in der steht, dass es vielleicht möglich ist das Wohnmobil in Galveston (USA) umzuladen statt in Panama. Das würde dann zwei Wochen Zeit sparen. Offensichtlich haben sie sich sehr dahinter geklemmt, eine Lösung zu finden. Mal sehen, ob das klappt. Außerdem hat IVSS uns angeboten, uns die Emailadresse für Schadensmeldung zu geben, da wir ja nicht berechtigt sind mit unserem Carrier selbst Kontakt aufzunehmen. Wir werden auf alle Fälle versuchen den Schaden, der uns durch diese Schlamperei von Seiten WWL entstanden ist ersetzt zu bekommen. Rechtsschutzversicherung ist vorhanden und weltweit gültig.

Update 10.12.2019: Trotz aller Versuche von Seiten IVSS besteht keine Möglichkeit unser Wohnmobil früher nach Deutschland zu transportieren. WWL weigert sich, das Fahrzeug in den USA umzuladen, besteht darauf, dass das Wohmobil nun an Panama vorbei nach USA und von dort zurück zum Umladehafen Panama schippert. Verzögerung gegenüber der Buchung fast ein Monat.

Um eine Schadensersatzforderung an WWL zu senden sind viele Papiere nötig, die wir nicht oder noch nicht haben. Darüber hinaus wird von uns eine Straftat verlangt, denn wir müssten sämtlich Emails an WWL geben bezüglich den Transport, auch Emails mit anderen Parteien. Dies widerspricht Europäischem Recht und ist in Deutschland nach $202 StGB mit bis zu 5 Jahren Gefängnis zu bestrafen. Wir werden also zu einer Straftat aufgefordert! Wir haben um den Kontakt zum Datenschutzbeauftragten von WWL gebeten, mal sehen ob WWL antwortet.