Chuy Grenzstadt Uruguay Argentinien und Einkaufsparadies

Chuy – Einkaufsrausch in Brasilien

11.10.2018

Heute waren wir in Chuy, der Grenzstadt Uruguay – Brasilien. Die Grenze verläuft direkt in der Straßenmitte, was den Einkauf in Brasilien ohne formelle Einreise ermöglicht. Allerdings wird bei der „Wiedereinreise“ nach Uruguay beim Zoll kontrolliert (zumindest auf dem Papier, wir kamen ungeschoren davon) und der Pass bekommt einen weiteren Stempel. Offiziell sind Einkäufe bis 150 USD frei. Wir haben einiges an Coca Cola gekauft (ca 50%), Nudeln (50%), Nescafe (1/8 des Preises in Uruguay), Wurst (1/8 des Preises in Uruguay).

Die Wechselstuben sind nur auf der Seite von Uruguay und bieten einen schlechten Kurs. Im Supermarkt ging unsere Prepaid Kreditkarte nicht. Also wechseln. Diesel ist zwar billiger in Brasilien, aber der Wechselkurs zum Euro an der Tankstelle macht das wieder zunichte. Auch mit Uruguay Pesos ist der Unterschied zu Uruguay gerade mal 10 Cent. Lohnt sich nicht (offizielle Wechselkurse vorausgesetzt wären es 30 Cent pro Liter). Dummerweise sind die Wechselstuben nur auf der Seite von Uruguay, so dass wir, um Brasilianische Reales zu bekommen von Euro auf Uruguayische Pesos und die wieder in Brasilianische Pesos wechseln müssten. Auch kein gangbarer Weg.